Warum du unbedingt deine Medikamente nehmen musst

Wenn du diesen Artikel liest, gehe ich jetzt mal davon aus, dass du entweder selbst an Depressionen leidest, ein Angehöriger daran leidet oder du dich darüber informieren willst, weil du dir nicht sicher bist.

Ich halte mich auch kurz:

Wenn du oder der / die Erkrankte Medikamente verschrieben bekommen hast, dann NIMM SIE. Ohne wenn und aber.

Nimm die Dosis, die dir den Arzt verschrieben hat. Höre niemals eigenständig damit auf, ohne mit deinem Arzt oder Therapeuten darüber zu sprechen.

Es wird eine Zeit kommen, nach Monaten oder auch nach Jahren (je nach Schwere deiner Erkrankung), an denen du gemeinsam mit deinem Arzt vorsichtige Versuche unternehmen kannst, die Medikamente langsam abzusetzen (ausschleichen). Dann siehst du selbst, ob du sie noch brauchst oder nicht bzw. ob deine Krankheit so weit zurückgegangen ist, dass du mit anderen Hilfsmitteln (zB Therapie) alleine weitermachen kannst.

Auf meinem Blog findest du genug Anregungen dafür: alle meine vorgeschlagenen Techniken und Übungen kannst du immer zusätzlich zu deinen Medikamenten machen sowie als Vorbeugung, als generellen Schutz deiner mentalen Gesundheit und auch zur Nachsorge, wenn du tatsächlich deine Medikamente nicht mehr einnimmst.

Du erlebst Nebenwirkungen?

Ohja, ich verstehe dich so gut. Ich selbst habe sie auch erlebt: extrem schlechter Schlaf, lange nicht einschlafen können, wenn ich geschlafen habe extreme Alpträume (diese Art von extremen Alpträumen habe ich nur in dieser Zeit erlebt und sie waren wirklich furchtbar), ein extremes „Wurschtigkeitsgefühl“ (Mir ist alles Wurscht) bis hin zur Teilnahmslosigkeit, Gedächtnisprobleme (wie eine Art Kaugummi im Kopf) und noch vieles andere.

Dann musst du experimentieren: es gibt viele Produkte auf dem Markt. Vielleicht hast du das richtige für dich noch nicht gefunden? Frage deinen Arzt ob er dir etwas anderes verschreiben kann.

Zweifel an der Wirksamkeit?

Diese Zweifel kenne ich und habe sie auch gehabt, bzw. grübele ich immer noch darüber nach. Erwiesen gilt jedoch, soweit ich das beurteilen kann: Antidepressiva helfen bei schweren Depressionen und retten täglich Leben (Suizid)!

Bei leichten Depressionen und mittleren Depressionen (meine Variante) scheiden sich momentan noch die Geister, je nach Studie und interpretierendem Arzt. Ich persönlich habe die Medikamente als sehr hilfreich empfunden und konnte eine starke Stimmungssteigerung feststellen. Momentan bin ich schon seit längerem medikationsfrei und lebe mit meinen Techniken prima ohne Medikamente.

Ich bin aber auch sehr aufmerksam mir selbst gegenüber. Sollte ich jemals wieder an einen Tiefpunkt gelangen, werde ich sofort bei meinem Arzt ein Rezept holen. Denn mein Leben ist mir wichtiger.

Fazit

Hast du Medikamente verschrieben bekommen? Nimm sie!

Alles Liebe

Angelika

Kommentar verfassen