Meine Abendroutine mit ätherischen Ölen

In diesem Artikel habe ich dir gezeigt, wie eine ausführliche, harmonische Morgenroutine mit ätherischen Ölen aussehen kann.

Auf Anfrage von lieben Lesern teile ich auch gerne meine Abendroutine mit dir – da ich Abwechslung liebe, ändere ich gerne mal meine Pflegeroutinen. Morgens wie Abends. Darum werde ich dieses Artikel ab und zu aktualisieren, wenn ich etwas neues probiere.

Letzte Aktualisierung am 15.04.2021:

Für guten Schlaf

Dies sind meine beiden Schlaf-Öle. Seit einigen Jahren nun schon verwende ich täglich Abends die Serenity Mischung und Lavendel, um rasch ein- und tief durchzuschlafen.

Serenity habe ich gut 3 Jahre lang jeden Abend im Diffuser verwendet, vor einigen Wochen hatte ich nun das Bedürfnis zu wechseln und nutze nun folgende Mischung im Diffsuer: 4 Tr. Zeder (Cedarwood), 3 Tr. Muskatellersalbei (Clary Sage), 3 Tr. Bergamotte (Bergamot). Ich habe ein großes Schlafzimmer, für kleinere Räume einfach die Menge reduzieren.

Ein Träumchen ist auch folgende Mischung: 5 Tr. Weihrauch, 3 Tr. Cedarwood und 3 Tr. Clary Sage.

Serenity nutze ich direkt auf den Fußsohlen vor dem Einschlafen. Sehr gerne gebe ich es auch als Badesalz-Zusatz in mein abendliches Vollbad. Der Duft ist der Wahnsinn und auch super gut in deiner Bodylotion (gibt es unparfumiert von doTERRA), bevor du ins Bett gehst. Dafür gibst du etwas Bodylotion in einen 30 ml Tiegel und tropfst einige Tropfen Öl darauf, so ca. 4 oder so. Gut vermischen und Körper und Hände einreiben. Die restliche Lotion hält ja dann noch länger und du hast gleich für mehrere Tage einen Vorrat.

Meine Kinder lieben den Lavendel Touch Roll On und benutzen ihn jeden Abend: wir rollern die Mischung auf die Handgelenke, die Fußsohlen und ein wenig auf den Nacken und das Herzchakra.

Abendliches Yoga und Meditation

Ich praktiziere mein Yoga und meine Meditation am liebsten Abends, um die Verspannungen des Tages loszuwerden und meinen Geist vom Ballast eines hektischen Alltags zu befreien.

Dazu nutze ich im Diffuser am liebsten Ravintsara.

Auf das Herz- und Kronenchakra gebe ich großzügig den Weihrauch (Frankincense) Touch Roll On.

Auf die gesamte Brust bis unter die Arme kommt Trägeröl gemixt mit 3 Tr. Frankincense und 1 Tr. Whisper für energetischen Schutz.

Abendliche Dusche/Bad und Körperpflege

Wenn ich nicht morgens geduscht habe (was ich eher selten mache, ich bin ein Abend-Duscher) und Abends auch kein Vollbad nehme, dusche ich. In die Dusche gebe ich mir ein entspannendes, erdendes oder stärkendes Öl (ca. 2 – 3 Tropfen in die Duschtasse, eher an den Rand, damit es nicht so schnell fortgespült wird). Vielleicht Adaptiv, oder mal On Guard, Narde (Spikenard) oder Schwarzfichte (Black Spruce), so in diese Richtungen.

Wenn ich bade, mache ich mir meine eigenen Badesalze (so gehts). Meistens auch mit entspannenden Ölen wie Serenity (siehe oben), Adaptiv, Lavendel (Lavender) und ein wenig Rosmarin (Rosmary) wenn es ein harter Tag war. Oder etwas üppiges, blumiges mit Ylang Ylang, Patchouli und (wenig) Geranie (Geranium) zum Beispiel.

In meine Bodylotion gebe ich gerne – wie weiter oben schon beschrieben – etwas entspannendes. Wenn ich die Lotion von doTERRA benutze nehme ich am liebsten Serenity.

Meine allerliebste Lieblingskombi ist jedoch nur Teilweise von doTERRA: für den Körper und die Haare verwende ich am liebsten Produkte von LUSH . Meine Lieblingsbodylotion ist die Dream Cream (mit zB Kamille, Rose und Lavendel).

In diese Creme gebe ich gerne einen oder zwei Tropfen Adaptiv. Diese beiden Düfte (von der Creme und dem Öl) ergänzen sich perfekt und sorgen für superguten Schlaf. Bitte enschuldige die Abschweifung und die Werbung für eine andere Firma, aber ich bin schon seit 2008 überzeugter und zufriedener Kunde von LUSH 🙂

Du kannst also beruhigt Öle in bereits parfumierte Cremes hinzufügen (sofern du solche verwendest), wenn die Düfte harmonieren. Mein persönlicher Rat ist der: achte einfach immer auf die Qualität der Produkte. Dann kannst du nichts falsch machen: egal ob Naturkosmetik, naturnahe Kosmetik oder gängige Kosmetik.

Abendliche Gesichtspflege

Momentan verwende ich für meine Gesichtspflege die Rosentau Serie von Annemarie Börlind.

Dazu habe ich ein Gesichtsöl selbstgemixt, welches ich nach dem Serum von AB nutze: eine ganze Flasche Weleda Mandelöl für sensitive Haut (aus der Mandel Serie fürs Gesicht, da sind ca. 50ml drin) gemixt mit 6 Tr. Weihrauch, 4 Tr. Copaiba, 4 Tr. Cedarwood, 3 Tr. Ylang Ylang, 2 Tr. Geranium und 2 Tr. Helichrysum.

Da ich in dieser Mischung etwas mehr Öle verwendet habe, als es normalerweise empfohlen wird, kann es sein, dass die Mischung für dich zu stark ist. Probiere sie bitte unbedingt zuerst auf einer kleinen Stelle am Körper aus – zB an den Handgelenk-Innenseiten – und schau, ob sich Reaktionen zeigen oder nicht.

Das wars dann auch schon. Wie sehen denn deine Routinen mit den Ölen aus? Ich wäre super gespannt, vielleicht lässt du uns ja in den Kommentaren daran teilhaben?

Ätherische Öle von doTERRA

Wenn du auch gerne die Produkte von doTERRA verwenden möchtest, kannst du hier nachlesen, wie du dich als Vorteilskunde anmeldest und bereits ab der ersten Bestellung 25% sparen kannst!

Alles Liebe

Angelika

1 Kommentare

  1. […] Für mich gehören ätherische Öle ganz unbedingt zu einem ganzheitlichen Leben dazu. Sie sind für mich das absolute Symbol der „spirituellen Wellness“ und helfen mir tagtäglich und in so gut wie allen Lebenslagen. Natürlich nutze ich sie auch ganz selbstverständlich in meiner Beautyroutine am Morgen und ich dachte mir, vielleicht interessiert es dich, da mal reinzuschnuppern. Hier kannst du auch meine Abendroutine nachlesen. […]

Kommentar verfassen