#meditationmonday: Lichtdusche

Eine ganz besondere Übung – vor allem Abends nach einem langen Tag – wenn du dich beschmutzt fühlst: vom Alltag, vom Leben, von schlechten Energien, von Streit, von Stress, von fiesen Gedanken, von Selbstzweifeln.

Sie bietet sich auch an nach schwierigen oder hässlichen Gesprächen und Diskussionen, nach negativen Erfahrungen oder wenn einfach der ganze Tag Scheiße war.

Du kannst sie natürlich auch in dein Abendritual einbinden und dich so jeden Abend erfrischen und energetisch sowie körperlich reinigen.

Sie geht so:

Stelle dich unter die Dusche und wähle eine angenehme Temperatur für dich. Du solltest dich wohl und geborgen fühlen.

Wenn nun das Wasser über deinen Körper rinnt, schließe die Augen. Stelle dir vor, das Wasser wäre pures, reines, weißes und warmes Licht, dass über dich fließt.

Es rinnt über dich und deinen Körper und spült den ganzen Dreck weg: nicht nur den physischen, auch den mentalen und gedanklichen Mist. Es nimmt den ganzen Stress und Druck fort, all die schlechten Emotionen, die schlimmen Gedanken, die negativen Erlebnisse.

Es spült dies alles in den Abfluss, wo es versickert.

Dieses Licht reinigt dich, füllt deine Energien wieder, lädt dich und deine Aura wieder positiv auf. So kannst du nun erfrischt und erneuert aus der Dusche steigen und deinen Abend oder die Nachtruhe genießen.

Wenn du dieses Erlebnis noch steigern möchtest, übe vorher dem Duschen die Meditation „Lege deine Rüstung ab“.

Alles liebe

Angelika

Kommentar verfassen